Wer ich bin

“Ich bin nicht nur ein kleiner Abschnitt des Flusses sondern ich bin der ganze Fluss.”

- Michael Lawrence

Einst bin ich hoch in den Bergen entsprungen. Ich freute mich des Lebens und tobte voller Freude wild umher.

Im Tal war meine Wildheit nicht willkommen, und so wurde ich begradigt und eingedämmt. Jede Freude ging mir verloren. Mein Leben schien keinen Sinn mehr zu haben.

Angekommen am großen See der Möglichkeiten erkundete ich voller Neugier und Staunen was sich dort zeigte: Sufis, Schamanen, Sannyasins, Heiler, Erleuchtete und vieles mehr.

Ich lernte so einiges, wie Meditation, Ayurveda, Wasseraufbereitung, Ein Kurs in Wundern und am meisten über mich selbst.

Irgendwann verließ ich den See um dem Lauf meines LebensFlusses weiter zu folgen. Liebgewonnene Weggefährten ließ ich zurück. Was mich antrieb war die Frage:

Wer bin ich?

Es folgte ein sehr wilder Abschnitt meines Lebens, der mich kräftig durchschüttelte. Danach kehrte etwas Ruhe ein. NeuAnfang, Neue Freunde und neue Herausforderungen. Ich absolvierte eine Coaching Ausbildung und begleitete einige Jahre eine Firma bei Basel im Raum der neuen Möglichkeiten.

Und es geht weiter, immer weiter. Das Ziel zeigt sich klarer.

Ich bin EINs mit mir und der QUELLE.
Ich Selbst bin jeder einzelne Wassertropfen.
Ich Selbst bin der Fluss.
Ich Selbst bin der Raum, in dem sich ALLES ereignet.

ICH BIN.

(Meine Geschichte des Rheins)


Michael Lawrence wurde im Dezember 1963 geboren.

Er wuchs in besonderen Verhältnissen auf. Die Mutter hatte grössere psychische Probleme. Was sich auf Dauer auf die Gesundheit von Michael auswirkte. Er wurde Extremallergiker und das Immunsystem brach immer mehr zusammen. Die Schulmedizin konnte ihm nicht mehr helfen. Doch er hat das Glück in eine psychosomatische Klinik zu kommen, wo er erfuhr, wie sehr Allergien von hohen psychischen Belastungen herrührten. Die Allergien wurden deutlich besser, jedoch ​verschwanden sie nicht völlig. Daraufhin begab er sich auf die Suche nach weiterer Unterstützung.

Er lernte Salama Heinrichs kennen mit Ihrem Institut Heinrichs-Heinrichs. Dort konnte er an vielen Wochenenden in körperorientierter Selbsterfahrung seine Beschwerden fast völlig lösen. Er begleitete das Institut als Assistent und Unterstützer über 30 Jahre.

Dort lernte Michael seine Frau kennen mit der er zwei Kinder bekam. Knapp 23 Jahre gingen sie den Weg der Erkenntnis gemeinsam, bis sich die Wege 2009 trennten.

​Da der Körper immer noch nicht völlig beschwerdefrei war, forschte und setzte er sich mit Themen der Ernährung auseinander. Er traf schliesslich Jörg Krebber mit seinem Institut Nahrung ist Medizin. Dies eröffnete ihm einen völlig neuen Horizont des Verstehens "Du bist was du ist".

Dazu gehörte die Auseinandersetzung mit Wasser, denn die üblichen Wässer die man kaufen kann, wie auch Leitungswasser ist keineswegs gesundheitsförderlich. So experimentierte er mit Umkehrossmoseanlagen und energietischer und informativer Wasseraufbereitung.

2009 verlies er aufgrund der Bankenkrise Deutschland, denn er war seit 1999 mit eigener Firma selbständig. Es führte ihn nach Grossbritanien, wo er nach dem Zusammenbruch seiner Firma, sich neu aufbaute.

Er lernte in dieser Zeit Gaby Sprotte kennen, die ihn in Verbindung mit "Ein Kurs im Wundern" brachte. Dies war auch wohl der Begin eines spirituellen Erwachens.

2012 jedoch zog es Michael immer stärker in die Schweiz. Er erinnerte sich an einen Kindheitstraum, den er bei Reisen mit seinem Vater durch die Schweiz hatte. Er sagte "Hier will ich leben".

Im Sommer 2012 kam dann der Umzug, ein früherer Klassenkamerad der bereits in der Schweiz lebt, half ihm dabei sehr.

In der Schweiz lernte er dann Priska Horstink seine Partnerin kennen. Sie entdeckten sehr viele Gemeinsamkeiten, sodass sie immer mehr gemeinsam forschen und suchen nach neuen Wegen und Lösungen. Zuerst kam die Arbeit mit Orgonenergie in ihr Leben, und 2018 fanden sie gemeinsam den Weg zu Mindflow. Nun sind sie gemeinsam auf dem Weg 2020 die Trainerausbildung abzuschliessen.

In all den Jahren seines Forschens gab es viele weitere spannende Begegnungen mit Erleuchteten wie Osho, Eckhard Tolle, Kolese.

Und Begegnungen mit Schamanen, Sufis und Heilern.

Eine besondere Bedeutung hat für Michael die Begegnung mit Christina von Dreien, denn sie bringt vieles in einen neuen Zusammenhang, was er über Jahre seines Forschens erfahren durfte.

​Michael dankt allen Menschen, die ​ihn über Jahre begleiteten, auch diejenigen, die er jetzt nicht persönlich genannt hat. Sie spielen und spielten in seinem Leben alle gemeinsam eine grosse Rolle.

>